Die Zeit rennt und der Schnee schmilzt…

Ein Teil des Teams hat sich bereits im Gailtal zusammengefunden und ist fleißig, wie ich sehe. An ihren Vorbereitungen will ich euch hier teilhaben lassen, denn die Reichweite des Projekts „Alm (er-) leben !“ wächst ständig: Neben zahlreichen Beiträgen und Zusprüchen in sozialen Netzwerken sind im Gailtal-Journal, in der Kleinen Zeitung und im Kärntner Bauer drei Artikel erschienen, und schon jetzt hat sich eine Vielzahl von Alm-Besuchern angekündigt, um die Umsetzung des Projekts vor Ort mitzuerleben.

Heute findet die Erstbesichtigung des Gemüseackers statt, erste Aussaaten beginnen zu keimen und manche Pflänzchen sind bereits in größere Töpfe umgezogen. Damit für die Almküche auch rechtzeitig Kartoffeln geerntet werden können, keimen sie schon mal in Holzkisten vor: Annabell, Gunda, Blue Congo, Violetta, Bamberger Hörnchen, Rote Emmalie, Birkers Knolle… ich wünschte, ich könnte auch mal daran knabbern.

Geräte und Werkzeug werden abgestaubt und zusammengesucht, Baupläne für Hühnerstall, Trockentrenntoilette und Steinofen besprochen, Tierrassen besichtigt und Kurse konzeptioniert – mir wird schon ganz schwindelig beim Zuschauen! Das Almteam steckt also schon mittendrin im Alm (er-) leben und ist weiterhin offen und dankbar für Anregungen; für Ideen, Vorschläge und Unterstützungen könnt ihr euch gerne jederzeit mit ihnen in Verbindung setzen.

In diesem Sinne und in guter Hoffnung auf baldigen warmen Frühling verbleibe ich mit verbindlichstem MÄää-häääää!

Eure Semmi